Therapiezentrum Rosensteingasse Wien | PRÄVENTION RÜCKENSCHMERZ – AUSGLEICHSÜBUNG
16858
post-template-default,single,single-post,postid-16858,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

PRÄVENTION RÜCKENSCHMERZ – AUSGLEICHSÜBUNG

rueckenschmerz ausgleichsuebungBei längeren sitzenden oder vorgebeugten Tätigkeiten empfehle ich eine Ausgleichsübung für Zwischendurch, um Rückenbeschwerden zu vermeiden oder zu reduzieren.

Beim Sitzen und Vorneigen werden die vorderen Bereiche der Bandscheiben vermehrt belastet, daher zielt die Übung darauf ab, den Druck im vorderen Bereich zu reduzieren und die Bandscheiben wieder mehr zu zentrieren und entlasten.

Durchführung
– Gerade hinstellen, Knie sind durchgestreckt, Hände auf dem Gesäß (Figur links)
– Becken nun nach vorne schieben und in der Lendenwirbelsäule ins „Hohlkreuz“ drücken (Figur rechts)
– Achtung: Die Halswirbelsäule dabei nicht überstrecken, der Kopf bleibt horizontal ausgerichtet!
– Diese Übung 8-12 Mal hintereinander machen, am besten mehrmals täglich

Wichtige Information
Sollten bei der Übung Schmerzen oder andere Beschwerden auftreten, die länger als zwei Minuten nach der Durchführung noch anhalten, Übung nicht durchführen oder bei einem Arzt oder Therapeuten abklären lassen!

Text von Johanna Hocher (Osteopathin und Physiotherapeutin in Wien, 1170)

Bild von Jakob Nekolny (Tätowierer)